Zum nächsten Abschnitt

Online-Glücksspiele

Es gibt inzwischen einige Online-Glücksspiele, die schnell zu Spielproblemen führen können. Allen gemeinsam ist der einfache und problemlose Zugang über das Internet. Egal, ob Online-Versionen von klassischen Glücksspielen, wie Poker und Roulette, oder neuere Glücksspiele, die an Computer- und Gesellschaftsspiele angelehnt sind - immer steht der Einsatz von echtem Geld im Vordergrund.

Zum nächsten Abschnitt

Online-Poker

Online-Poker

Online-Poker hat sich mittlerweile zu einem Massenphänomen entwickelt. So haben sich inzwischen zahlreiche Internetangebote etabliert, auf denen Menschen aus aller Welt gegeneinander antreten und ihr Glück versuchen. Seine große Popularität täuscht jedoch darüber hinweg, dass Online-Poker für die Spielerinnen und Spieler zu einem großen Problem werden kann.


Jederzeit und vermeintlich schnelles Geld

Dies hängt mit seiner sehr leichten Erreichbarkeit und Bedienung zusammen. Ob zu Hause oder unterwegs, wer möchte, kann zu jeder Tages- und Nachtzeit mit wenigen Mausklicks am virtuellen Pokertisch Platz nehmen. Und mit Kreditkarte bzw. Lastschriftverfahren gerät die Bezahlung zur Nebensache. Personen, die vom "schnellen Geld" träumen oder diejenigen, die vielleicht endlich wieder in die Gewinnzone wollen, sind besonders gefährdet, an dieser Stelle spontan und unüberlegt zu setzen.


Schnelle Entscheidungen

Ein zusätzliches Risiko bei Online-Poker ist die Schnelligkeit des Spiels. Das heißt, aufgrund ständig neuer Spielrunden stehen Spielende permanent unter Anspannung, was dazu führt, dass sie oft lange brauchen, um sich vom virtuellen Spieltisch loszureißen. Bekräftigt durch anfängliche Erfolge und um den Nervenkitzel zu steigern, setzen viele Spielerinnen und Spieler zudem immer riskanter. Da Spielentscheidungen oft in wenigen Sekunden gefällt werden müssen, besteht zudem ein besonderes Risiko, unüberlegt zu spielen und zu verlieren.


Panik steigert Risiko

Auf diese Weise besteht die Gefahr, trotz niedriger Einsätze innerhalb kurzer Zeit beträchtliche Verluste anzuhäufen. Hierbei reagieren Spielerinnen und Spieler in der Regel immer panischer und versuchen, durch riskantes Spiel wieder in die Gewinnzone zu kommen. Dies endet häufig mit noch weiteren Rückschlägen.


Wenig Können, viel Zufall

Viele Spielerinnen und Spieler überschätzen zudem ihre Spielfertigkeiten, was oft dazu führt, dass sie auch angesichts eines katastrophalen Zwischenergebnisses immer weiterspielen, um das Spiel durch ihr "Können" wieder zu drehen. Poker ist jedoch zum großen Teil vom Zufall abhängig, weswegen der Spielausgang nicht vorherzusagen ist.


Anonym und sich selbst überlassen

Ein weiterer Problempunkt beim Online-Poker ist seine Anonymität. So sitzen die Spielerinnen und Spieler normalerweise alleine vor dem PC und müssen sich daher auch vor niemandem hierfür rechtfertigen. Dies kann ebenfalls zu unkontrolliertem (und damit problematischem) Spielen führen.


Verboten

Zudem ist darauf hinzuweisen, dass Online-Poker-Angebote in Deutschland derzeit illegal sind.

Zum nächsten Abschnitt

Online-Casino

Online-Casino

Ob "Golden Palace", "Grand Mondial" oder "Royal Vegas": Schon die Namen vieler Online-Casinos lassen ein exklusives Spielambiente erwarten. Dass virtuelle Casinos jedoch meist gar nichts mit realen Spielbanken und Spielotheken zu tun haben und ihre gesamte Spielumgebung nur durch eine Software simuliert wird, vergisst man beim Betrachten der prunkvoll gestalteten Seiten ziemlich schnell. Das einzige, was in einem Online-Casino nicht simuliert wird, sind die Geldbeträge. Und diese können zu jeder Tages- oder Nachzeit sehr leicht mit wenigen Mausklicks gesetzt werden.


Unbemerkt Geld verlieren

Dies birgt ein hohes Suchtpotenzial, denn für viele Spielerinnen und Spieler hat es einen sehr großen Reiz, „eben mal schnell“ ein paar Euro in den virtuellen Automaten zu stecken. Da nicht direkt um Bargeld gespielt wird, sondern alle Transaktionen auf elektronischem Wege stattfinden, verlieren sie zudem oft das Gefühl dafür, wie viel Geld tatsächlich eingesetzt wurde.


Schnelle Runden suggerieren viele Gewinnchancen

Das Suchtrisiko von Casinospielen ist zudem darin begründet, dass die Ausspielungen sehr schnell aufeinander folgen und sich Hoffnung, Freude und Enttäuschung somit im Sekundentakt abwechseln. Dieses Wechselbad der Gefühle führt dazu, dass viele Spielerinnen und Spieler immer stärker auf das Spiel fixiert werden. Bekräftigt durch anfängliche Erfolge, und um den Nervenkitzel zu steigern, wird hierbei immer riskanter gesetzt. Und wenn schon viel Geld verspielt wurde, beginnen viele Spielerinnen und Spieler, ihren Verlusten durch immer höhere Einsätze hinterher zu jagen.


Anonym und sich selbst überlassen

Da das Spielen im Internet in der Regel anonym abläuft, merkt niemand, wie hoch die bisherigen Verluste einer Person sind. Während sich die Spielerinnen und Spieler in Spielbanken möglicherweise an den anderen Anwesenden orientieren oder sogar vom Personal angesprochen werden, sind sie in Internet-Casinos vollkommen sich selbst überlassen.


Online-Casinos: Hohes Suchtrisiko!

Personen, die im Online-Casino spielen, gehen ein erhöhtes Risiko ein, unkontrolliertes Spielverhalten zu entwickeln.

Zum nächsten Abschnitt

Sportwetten im Internet

Sportwetten im Internet

Wer schon einmal auf den Seiten eines Anbieters von Online Sportwetten war, kennt die Vielzahl der dortigen Einsatzmöglichkeiten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wettanbieter bieten eine enorme Vielfalt mit der eigenen Lieblingssportart Geld zu verdienen. Ganz gleich, ob man auf seinen Lieblingsverein der Fußball Bundesliga setzen will, oder aber einen Tipp auf den Ausgang einer eher unbedeutenden Basketballpartie abgeben möchte. Das Glück in Form von Adrenalin und Geldgewinn scheint zum Greifen nahe. Online Sportwetten sind jedoch bei Weitem nicht so harmlos wie man meinen mag. Sie können  zum handfesten Problem werden.


Jederzeit und vermeintlich schnelles Geld

So können auf den entsprechenden Websites zu jeder Tages- oder Nachtzeit mit wenigen Klicks hohe Geldbeträge gesetzt werden. Spontane und unüberlegte Wetteinsätze sind also leicht möglich, was zu einem unkontrollierten (und damit problematischen) Wettverhalten führen kann.


Spontane Entscheidungen mit der Extraportion Suchtrisiko

Live-Wetten sind besonders kritisch zu betrachten. Denn ihr großer Anreiz (und ihr großes Risiko) besteht darin, während eines Sportereignisses durch spontane Einsätze, wie z.B. auf die nächste gelbe Karte, noch mehr Geld zu gewinnen – oder bisherige Verluste auszugleichen. Da derartige Entscheidungen jedoch kaum noch durchdacht werden, sind Verluste hierbei vorprogrammiert.


Anonym und sich selbst überlassen

Ein weiterer Problempunkt bei internetbasierten Glücksspielen ist die Anonymität. So sitzen Spielerinnen und Spieler normalerweise alleine vor dem PC und sind daher auch niemandem über ihr Spiel Rechenschaft schuldig. Das kann ebenfalls zu unkontrolliertem (und damit problematischem) Spielen führen.


Hohes Suchtrisiko

Personen, die ihre Sportwetten im Internet platzieren, gehen ein erhöhtes Risiko ein, unkontrolliertes Spielverhalten zu entwickeln – egal ob sie bei einem staatlich konzessionierten Anbieter in Schleswig-Holstein oder einem der vielen illegalen Anbieter spielen.


Verboten

Es gibt aktuell in Deutschland so gut wie keine Regulierung in Bezug auf die Sportwetten im Internet. Obwohl das Glücksspiel offiziell nicht erlaubt ist (außer in Schleswig Holstein), stehen auch den deutschen Spielerinnen und Spielern eine ganze Reihe von Online-Sportwett-Angeboten zur Verfügung.

Zum nächsten Abschnitt

Glücksspiele im Internet

Online-Glücksspiele

In den vergangenen Jahren hat sich eine große Vielfalt an Online-Glücksspielen entwickelt, deren Nutzung schnell zu Spielproblemen führen kann. Neben klassischen Glücksspielen wie Roulette oder Black Jack gehören hierzu mittlerweile unzählige Spielvarianten, die das Konzept bekannter Gesellschafts- oder Computerspiele aufgreifen und ein Glücksspiel daraus machen (z.B. Kniffel oder Tetris). In der Regel können sie zunächst ohne Einsatz von echtem Geld gespielt werden, wobei der Umstieg auf Echtgeld mit wenigen Klicks möglich ist.


Jederzeit und vermeintlich schnelles Geld

Besonders typisch für internetbasierte Glücksspiele ist ihre leichte Erreichbarkeit und Bedienung: Wer möchte, kann zu jeder Tages- oder Nachtzeit mit wenigen Mausklicks sein Glück versuchen. Abhängig vom Spiel und der momentanen Stimmung können hierbei schnell Geldbeträge mehreren hundert Euro eingesetzt werden. Da die Bezahlung elektronisch abgewickelt wird, bleibt das Gefühl für die eingesetzten Summen hierbei jedoch oft auf der Strecke.


Schnelle Runden suggerieren viele Gewinnchancen

Ein zusätzliches Risiko von internetbasierten Glücksspielen ist darauf zurückzuführen, dass die Spiele in der Regel sehr kurz sind und man danach sofort weiterspielen kann. Dies kann dazu führen, dass Spielerinnen und Spieler sich nur schlecht wieder losreißen können. Bekräftigt durch anfängliche Erfolge, und um den Nervenkitzel zu steigern, wird hierbei immer riskanter gesetzt. Und wenn schon viel Geld verspielt wurde, beginnen viele Spielerinnen und Spieler, ihren Verlusten durch immer höhere Einsätze hinterher zu jagen.


Anonym und sich selbst überlassen

Ein weiterer Problempunkt bei internetbasierten Glücksspielen ist die Anonymität. So sitzen die Spielerinnen und Spieler normalerweise alleine vor dem PC und müssen sich daher auch vor niemandem hierfür rechtfertigen. Dies kann ebenfalls zu unkontrolliertem (und damit problematischem) Spielen führen.


Hohes Suchtrisiko

Obwohl es im Bundesland Schleswig-Holstein einige staatlich konzessionierte Anbieter gibt (legal spielbar nur für Einwohner Schleswig-Holsteins), ist der Großteil der Glücksspielseiten im Internet nach wie vor illegal. Unabhängig davon, ob sie bei einem legalen oder illegalen Angebot spielen, laufen alle Nutzerinnen und Nutzer von Online-Glücksspielen Gefahr, unkontrolliertes Spielverhalten zu entwickeln.

Verantwortungsvoll spielen
Bewältigung von Spielproblemen